direkt zum Inhalt
EU-Fahne
EUROPÄISCHE UNION
Europäischer Sozialfonds
Sprachauswahl: deutsche Flagge
Logo: Land Brandenburg
Home » Ideenwettbewerb des MIR

Ideenwettbewerb des Ministeriums für Infrastruktur und Raumordnung des Landes Brandenburg zum Einsatz der ESF-Mittel im Rahmen der nachhaltigen Stadtentwicklung

Das strategische Ziel dieses Wettbewerbs ist die Verbesserung der sozialen Teilhabe aller Menschen im Stadtquartier und insbesondere die Verhinderung der Ausgrenzung von (langzeit-)arbeitslosen Frauen und Männern. Ein besonderes Anliegen ist die Einbeziehung von Migrantinnen und Migranten. Dafür werden von 2009-2013 jährlich 750.000 EURO aus dem Europäischen Sozialfonds bereitgestellt.

Der Wettbewerb führt bewährte europäische und nationale Ansätze der integrierten und nachhaltigen Stadtentwicklung fort. Er verbindet die Sozialraumorientierung mit arbeitspolitischen Maßnahmen.

 

Erwartungen und Ziele

Von den Projekten werden Beiträge erwartet für die

  • Entwicklung von nachhaltig zukunftsfähigen Städten mit einem hohem bürgerschaftlichen Engagement für ein lebendiges Gemeinwesen,
  • Stärkung der Humanressourcen für mehr und bessere Beschäftigung und Wirtschaftswachstum,
  • Verbesserte Integration von Benachteiligten in den Arbeitsmarkt und den Sozialraum,
  • Stärkung eines lebendigen, auf Demokratie beruhenden Gemeinwesens, für ein „Tolerantes Brandenburg",
  • Zur Schaffung eines kinder- und familienfreundlichen Brandenburgs.

 

Durchführungsorte

Die Projekte können in Städten durchgeführt werden, die nach der „Richtlinie zur Nachhaltigen Stadtentwicklung" (EFRE) gefördert werden. Das sind die Städte

 

  • Brandenburg an der Havel
  • Cottbus
  • Eberswalde
  • Eisenhüttenstadt
  • Frankfurt/Oder
  • Fürstenwalde/Spree
  • Königs Wusterhausen
  • Neuruppin
  • Oranienburg
  • Potsdam
  • Prenzlau
  • Schwedt/Oder
  • Senftenberg
  • Spremberg
  • Wittenberge

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Der Wettbewerb ist für alle offen, die einen Beitrag zum Erreichen der Wettbewerbsziele leisten wollen, auch Netzwerke und Projektverbünde können sich beteiligen.

 

Verfahren

Die Wettbewerbsbeiträge sind bis zum 1. November bei der BBJ Consult AG einzureichen. Die inhaltlichen und formalen Anforderungen entnehmen Sie bitte dem Wettbewerbsaufruf. Ende November wird die Jury aus den eingereichten Beiträgen die förderwürdigen auswählen. Für diese ist dann ein formgerechter Antrag auf Förderung aus dem ESF zu stellen.

 

Ansprechpartner für Fragen zum Wettbewerbsaufruf und zur Projektdurchführung

Der Wettbewerb wird im Auftrag des Ministeriums für Infrastruktur und Raumordnung des Landes Brandenburg durch eine Geschäftsstelle begleitet. Es werden Information, Beratung und Unterstützung zu allen den Wettbewerb betreffenden Fragen angeboten. Gern kommen wir auch zu Ihnen in die Stadt. Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

 

Sie erreichen uns bei der

BBJ Consult AG                                                

14482 Potsdam

August-Bebel-Str. 68

 

Ansprechpartnerinnen sind:

Dr. Silvia Schallau  

Telefon: +49 331 72129-33  

E-Mail:   mir-wettbewerb@bbj.de                                 

 

Anne Häger 

Telefon +49 331 72129-42

E-Mail    mir-wettbewerb@bbj.de 

 

Downloads

Wettbewerbsaufruf

 

 

Fördergrundsätze für das Operationelle Programm des Landes Brandenburg für den Europäischen Sozialfonds in der Förderperiode 2007-2013, Ziel Konvergenz Brandenburg Nordost und Brandenburg Südwest finden Sie hier

 

Formular Finanzplan


Drucken

Datum der letzen Änderung: 02.11.2009

Zertifikat: Diese Seite ist Level-AA-konform laut W3C-WAI Web Content Accessibility Guidelines 1.0. Zertifikat: Dieses Dokument ist XHTML 1.0 strict validiert. Zertifikat: Die Style-Sheets dieses Dokuments sind CSS 2.1 validiert. Zertifikat: Das Layout dieser Seite wurde mit Cascading Style Sheets erstellt.
Aktuelle Beiträge

» "Website der Agentur für Gleichstellung im ESF geht an den Start" _mehr

» Neuer Ideenwettbewerb für mehr Vielfalt und Zusammenhalt in Brandenburgs Städten _mehr

» "Bundesinitiative zur Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft - Antragstellung jederzeit möglich" _mehr

» "Bildungsscheck für Beschäftigte in Brandenburg" _mehr

» Neue Antragsfrist für die zweite Förderrunde zur Richtlinie Transnationalität des MASGF _mehr

» Unterstützung für die Partnersuche - Die EU-Website zur Suche nach Projektpartnern - Search Tool _mehr

» "Broschüre zum aktuellen Arbeitspolitischen Programm erschienen" _mehr

» "Kompetenzentwicklung in Kunst und Kultur - Neue Förderrichtlinie des MWFK veröffentlicht" _mehr

» "INNOPUNKT Initiative - Mehr Durchlässigkeit in der Berufsbildung" _mehr

» MASGF: "ESF-Fördergrundsätze Brandenburg 2007-2013" Neue Version auf Grund der Änderung der Verwaltungsvorschriften _mehr

» Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) hat im März "Richtlinie zur Personalentwicklung in der Sozialwirtschaft" gestartet _mehr

» Transnationale Maßnahmen: Bundesministerium für Arbeit veröffentlicht Förderrichtlinie zu "IdA - Integration durch Austausch" ... _mehr

» Das Operationelle Programm für den Europäischen Sozialfonds (ESF) 2007-2013 können Sie sich hier herunter laden .... _mehr

» Weiterbildungsangebote im Ausland finden Sie in der gemeinsamen Kursdatenbank von Comenius und Grundtvig _mehr

» Aktuelle Veranstaltungen _mehr