direkt zum Inhalt
EU-Fahne
Sprachauswahl: deutsche Flagge Sprachauswahl: englische Flagge Sprachauswahl: polnische Flagge
   Sie sind hier: Home » ESF 2014 - 2020 » Partnerschaftlicher Prozess

Ideen für ESF-Förderperiode 2014 – 2020: Workshops boten Forum für intensiven fachlichen Austausch

Das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg setzte auch zur Vorbereitung des ESF-Förderzeitraums 2014-2020 auf den partnerschaftlichen Dialog. Der Auftakt für die Einbeziehung und Konsultation der Partner aus Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft erfolgte mit der Jahrestagung zum Europäischen Sozialfonds am 4.6.2012 in Brandenburg an der Havel. Dort wurden die fünf Themen benannt (MASF-Tagungsbericht), die als Schwerpunkte der künftigen Sozialfondsförderung im Land Brandenburg in Betracht kommen: Bildung und Bildungsabbrüche, Existenzgründungsförderung, aktive Eingliederung, Anpassung an den strukturellen Wandel und lebenslanges Lernen.

Jedes dieser Themen war im Spätsommer 2012 Gegenstand eines landesweiten Workshops. Neben den im gemeinsamen Begleitausschuss des Landes Brandenburg in der EU-Förderperiode 2007-2013 vertretenen Partnern waren jeweils auch zahlreiche Fachleute aus Wissenschaft und Praxis eingeladen, um mit Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Landesministerien zu diskutieren. Ausgehend vom strategischen Ansatz „Gute Arbeit für alle - Sichere Übergänge“ trugen die Workshops dazu bei, die Handlungsbedarfe und -spielräume hinsichtlich der potentiellen Interventionsschwerpunkte zu konkretisieren. Begleitende Materialien wurden auf der ESF-Website des Landes Brandenburg publiziert. Zudem bestand für die breite Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich per E-Mail mit eigenen Anregungen für die zukünftige strategische Ausrichtung der ESF-Förderung einzubringen.

Durch die intensive Beteiligung konnten eine Vielzahl von Anregungen für die neue Förderperiode gewonnen werden, die bei der Programmplanung Berücksichtigung finden werden.

Die Materialien zu den Veranstaltungen stehen weiterhin zum Download bereit.

Materialien zu den Veranstaltungen


"Schulabbruch vermeiden und den gleichen Zugang zu einer hochwertigen Grund- und Sekundarbildung fördern"

Workshop Schulabbruch vermeiden
Workshop am 17.08.2012 in  Potsdam-Hermannswerder





         Ministerium für Arbeit, Soziales,
         Frauen und Familie

         Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

     

Regina Schäfer, Abteilungsleiterin 3, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Ute Tenkhof, Referatsleiterin 33, Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg

Susanne Kretschmer, Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb)


BBJ Consult AG



Nach dem Workshop eingegangene Diskussionsbeiträge:

  • Stellungnahme der IOS-Regionalpartner
  • Stellungnahme der Landeskooperationsstelle Schule - Jugendhilfe im Projektverbund kobra.net


"Selbständigkeit, Unternehmertum und Existenzgründungen im Land Brandenburg"

Workshop
Workshop am 31.08.2012 in  Potsdam-Hermannswerder



Ministerium für Arbeit, Soziales,
Frauen und Familie

Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten



Klaudia Gehrick, Referat 35, Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg

Karin Jäger, Referat 36, Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg

Nach dem Workshop eingegangene Diskussionsbeiträge:

  • Standpunkt des Projektträgers "Regionaler Lotsendienst für den Landkreis Spree-Neiße", der Centrum für Innovation und Technologie GmbH (CIT GmbH)


"Anpassung der Arbeitskräfte, Unternehmen und Unternehmer an den Wandel"

Frau Dr. Alexandra Bläsche, MASF
Workshop am 14.09.2012 in  Potsdam-Hermannswerder


Ministerium für Arbeit, Soziales,

Frauen und Familie



Dr. Alexandra Bläsche, Referat 33, Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg

Dr. Peter Eulenhöfer, ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH



BBJ Consult AG



Nach dem Workshop eingegangene Diskussionsbeiträge:

  • Standpunkt des Deutschen Verbands für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V.


"Erhöhung der Arbeitsmarktrelevanz der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung - Lernen im Lebenslauf und Steigerung der Fähigkeiten und Kompetenzen der Arbeitskräfte"

Workshop Lebenslanges Lernen
Workshop am 21.09.2012 in  Potsdam-Hermannswerder


Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie


Marco Ullmann, Referat 33, Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg

Prof Dr. Bernd Käpplinger, Humboldt Universität zu Berlin


BBJ Consult AG


Nach dem Workshop eingegangene Diskussionsbeiträge:




"Aktive Eingliederung in der neuen ESF-Förderperiode 2014 - 2020"

Frau Ursula Klingmüller, MASF
Workshop am 28.09.2012 in  Potsdam-Hermannswerder


Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie



Jörg Jurkeit, Referat 35, Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg

Claudia Münch, Prognos AG Berlin


BBJ Consult AG


Nach dem Workshop eingegangene Diskussionsbeiträge:

  • Stellungnahme des Netzwerks Haftvermeidung durch soziale Integration (HSI)

Drucken

BRANDaktuell Newsletter
Informationsdienst der ILB, gefördert durch das MASGF aus Mitteln des ESF und des Landes Brandenburg»»

Hände, die in Notizblöcke schreiben
Aktuelle Informationen rund um Europa, zum ESF sowie zum Thema Beschäftigung finden Sie hier»»

EU-Förderung
Website des Landes zur EU-Förderung»»

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Informationen des BMWi zu den EU-Strukturfonds»»

Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland
Informationen zu den ESF-Bundesprogrammen und deren Umsetzung »»