direkt zum Inhalt
EU-Fahne
Sprachauswahl: deutsche Flagge Sprachauswahl: englische Flagge Sprachauswahl: polnische Flagge
   Sie sind hier: Home » Praxisbeispiele

Praxisbeispiele

In diesem Bereich werden fortlaufend neue Praxisbeispiele hinzugefügt.

 

  • Übergänge Schule – Ausbildung /Studium

 

Das ESF-Programm ‚Initiative Oberschule - IOS‘

2 Schüler aus der Wiesenschule in Jüterbog © Foto: SPIIn der Artikelserie ‚5 Fragen – 5 Antworten‘ kommen Projektträger zu Wort, die den ESF für ihre Projekte nutzen. Dieses Mal wurde Jenny Behnke, Projektverantwortliche des IOS-Regionalpartners Süd, interviewt. mehr...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausbildung für benachteiligte Jugendliche

Ein Jugendlicher aus der Werkstatt bei der Restaurierung des EingangsportalsIn der Artikelserie „5 Fragen – 5 Antworten“ kommen Projektträger zu Wort, die den ESF nutzen. Dieses Mal wurde Cornelia Reich interviewt. Mit ihrem Projekt bekommen Jugendliche eine größere Chance auf eine Ausbildung. mehr...

 

 

 

 

 

 

 

Jugend-Wirtschaft-Podcast – ein Projekt der Initiative Oberschule

Schülerinnen und Schüler führen Interviews mit Beruftstätigen ihrer Wunschberufe durch. Aus den Aufnahmen wird im Team eine Podcast-Episode produziert. Das Projekt Initiative Oberschule ist eine Reaktion auf die sinkenden Schülerzahlen im Land Brandenburg. Im Fokus steht die Berufsorientierung von der beruflichen Ausbildung bis zur Studienorientierung. Das Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V. unterstützt mit dem Projekt die inhaltliche und personelle Qualität in der Berufs- und Studienorientierung. mehr...

 

 

 

 

 

 

 

Initiative Oberschule, Schwerpunkt Berufsorientierung

Foto der Geschäftsführerin Netzwerk Zukunft Das Projekt Initiative Oberschule ist eine Reaktion auf die sinkenden Schülerzahlen im Land Brandenburg. Im Fokus steht die Berufsorientierung von der beruflichen Ausbildung bis zur Studienorientierung. Das Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V. unterstützt mit dem Projekt die inhaltliche und personelle Qualität in der Berufs- und Studienorientierung. mehr...

 

 

„Lernwerkstatt Sprungbrett“ aktiv gegen Schulabbruch

Töpferarbeiten in der KreativwerkstattDurchschnittlich brechen ca. 9% der Jugendlichen in Deutschland die Schule vor dem Hauptschulabschluss ab. In Spremberg liegt der Anteil der Schülerinnen und Schüler ohne Schulabschluss seit dem Schuljahr 2008/2009 jedoch nur bei ca. 1 %. Großen Anteil daran hat die „Lernwerkstatt Sprungbrett“, die dort aus ESF-Mitteln gefördert wird. mehr...

 

 

 

 

Schüler-Workshops zu Existenzgründung und Unternehmertum

Katja Richter, Projektleiterin UniClass+ Start up in die ZukunftIn der Artikelserie „5 Fragen – 5 Antworten“ kommen Projektträger zu Wort, die Fördermittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) nutzen und über ihre Erfahrungen mit der Inanspruchnahme berichten. Dieses Mal wurde Katja Richter, Leiterin des Projekts „UniClass+ Start up in die Zukunft“ der Universität Potsdam und von Potsdam Transfer – Zentrum für Gründung, Innovation, Wissens- und Technologietransfer besucht. UniClass+ ermöglicht Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 9 bis 12 im Nordosten Brandenburgs, sich aktiv in fünftägigen Workshops mit Existenzgründung und Unternehmertum zu beschäftigen. mehr...

 

 

Zukunftsperspektiven im ländlichen Raum

Landtechnik zum AnfassenLANDaktiv ist eine Initiative für das Leben im ländlichen Raum. Durch positive Erfahrungen und persönliche Erlebnisse sollen Kinder und Jugendliche erkennen, dass sie in einer Region mit Kultur, Geschichte und Perspektive zu Hause sind. mehr...

 

 

 

 

 

 

 

  • Übergang Ausbildung – Berufseinstieg

 

Einstiegszeit

NL7_5 Der ESF bringt junge Leute und Unternehmen zusammen. In der Artikelserie ‚5 Fragen – 5 Antworten‘ kommen Projektträger zu Wort, die den ESF nutzen. Dieses Mal wurde Dr. Jürgen Bach interviewt, der mit seinem Team das Projekt ‚Einstiegszeit‘ mit Leben erfüllt.

mehr...

 

 

 

 

Externes Ausbildungsmanagement „EXAM“

Externes Ausbildungsmanagement Exam Das betriebliche Ausbildungsangebot im Land Brandenburg soll verbessert werden. Das Projekt „Externes Ausbildungsmanagement“ bietet deshalb einen Service für Ausbildungsbetriebe und für Jugendliche, die eine Ausbildung in einem brandenburgischen Unternehmen beginnen möchten.

mehr...

 

 

 

 

Ausbildungsnetzwerk Landwirtschaft

Ausbildungsnetzwerk Landwirtschaft Das „Ausbildungsnetzwerk Landwirtschaft Elbe-Elster“ ist einer von sechs Zusammenschlüssen von landwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieben und wird aus dem „Programm zur qualifizierten Ausbildung im Verbundsystem“ im Land Brandenburg finanziert.

mehr...

 

 

 

 

 

 

 

Ausbildungspreis des Landes Brandenburg

Ausbildungspreis Brandenburg Das Land Brandenburg braucht gut ausgebildete Fachkräfte. Um ihre Zukunftsfähigkeit zu sichern, sind die Unternehmen angehalten, qualifizierte Ausbildung anzubieten. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird der Bedarf an Fachkräften in den nächsten Jahren steigen. Ziel muss es deshalb sein, junge Leute in Brandenburg zu halten. Um noch mehr Betriebe zu gewinnen, selbst auszubilden, wurde im Jahr 2005 erstmalig der Brandenburgische Ausbildungspreis ausgelobt.

mehr...

 

 

  • Übergänge in Beschäftigung /Selbständigkeit sowie soziale Eingliederung

 

Berufsperspektive in der Pflege

Berufsperspektive in der Pflege„Pflege“ ist ein wichtiges Thema der brandenburgischen Arbeits- und Sozialpolitik. Ausgebil-dete Fachkräfte fehlen. Den zunehmenden Bedarf an Pflegekräften durch eine entsprechen-de Ausbildung von bisher langzeitarbeitslosen Menschen zu minimieren, war eine Option für den Einsatz des Regionalbudgets. Erfahrungen sind gesammelt und Erfolge erzielt worden.
Grundlegend für das Gelingen der Maßnahme „Perspektive Pflege“ im Barnim waren bereits die Anfänge.

mehr...

 

 

Integration von Menschen mit Migrationshintergrund

Integration von Menschen mit MigrationshintergrundObwohl die Einmündung in den Arbeitsmarkt eine wesentliche Bedingung für nachhaltige Integration ist, haben es Menschen mit ausländischen Wurzeln in der Regel schwerer, eine existenzsichernde Beschäftigung zu finden. Auch sind Einwanderer und deren Kinder öfter von Armut bedroht. Das Projekt „MIG-Starter“ der Horizont-Sozialwerk GmbH stellte ein beschäftigungsorientiertes Unterstützungsangebot speziell für diese Bevölkerungsgruppe im Landkreis Elbe-Elster bereit.

mehr...

 

 

 

 

Extension der Beschäftigung - Begleitung beim Übergang in Existenzsicherung

Extension der Beschäftigung Viele Frauen und Männer im Landkreis Dahme-Spreewald - so wie im gesamten Land Brandenburg - sind (langzeit-)arbeitslos und üben gleichzeitig einen Minijob aus oder sind im Nebenerwerb selbständig tätig. Sie versuchen so, ihre Lebenssituation und ihre Einkünfte zu verbessern. Die im Laufe der Jahre verstetigte Situation der Arbeitslosigkeit mit all ihren Facetten führt oft dazu, dass neue Möglichkeiten zur Veränderung nicht erkannt werden und die Hilfebedürftigkeit weiter besteht.

mehr...

 

 

Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Behinderung

Arbeitsmarktintegration von Menschen mit BehinderungDie Teilhabe von Menschen mit Behinderung am sozialen und insbesondere am Arbeitsleben ist ein besonderes Anliegen in unserer Gesellschaft. Jedoch sind im aktuellen System viele verschiedene öffentlich-rechtliche Träger für die Leistungsgewährung zuständig. Dies führt zu Reibungsverlusten und nicht selten zu Unklarheiten bezüglich der Zuständigkeiten. Im Pro-jekt „Behindert, na und?!“

mehr...

 

 

 Lotsendienst in Cottbus schafft Existenzen

Infostand bei der ESF-Jahrestagung 2013 © Foto: Göran GnaudschuhIn der Artikelserie ‚5 Fragen – 5 Antworten‘ kommen Projektträger zu Wort, die den ESF nutzen. Dieses Mal interviewte BRANDaktuell Andrea Behrends. Sie leitet den ‚Regionalen Lotsendienst‘ des IHK Bildungszentrums Cottbus.

mehr...

 

 

 

 

 

Bündnisse für eine gesundheitsorientierte Arbeitsförderung

Die Kolleginnen der Koordinierungsstelle_Koordinierungsstelle Gesunde Arbeitsförderung Brandenburg In der Artikelserie „5 Fragen – 5 Antworten“ kommen Projektträger zu Wort, die den ESF nutzen. Diesmal wurde Dr. Iris Schiek von der Koordinierungsstelle Gesunde Arbeitsförderung Brandenburg befragt.

mehr...

 

 

 

 

 

 

 

 

Innovationen brauchen Mut - IbM

Innovationen brauchen Mut - IbM Das Projekt IbM steht für passgenaue Beratungs- und Coachinglösungen für innovative Gründerinnen und Gründer in der Vorgründungsphase. Mit dem Programm werden gezielt Personen unterstützt, die im Land Brandenburg mit neuen Ideen und innovativen Herangehensweisen ein Unternehmen gründen wollen. Das Projekt wird durch das IBF – Institut Berufsforschung und Unternehmensplanung Medien e.V. und die ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) umgesetzt.

mehr...

 

 

Startup Navigator International

Herr Kuang DaiIn der Artikelserie „5 Fragen – 5 Antworten“ kommen Projektträger zu Wort, die den Europäischen Sozialfonds (ESF) nutzen. Dieses Mal wurde Kuang Dai, Manager des Gründungsprojekts Startup Navigator International, befragt. mehr...

 

 

 

 

 

 

Lotsendienst berät Existenzgründerinnen und –gründer im Landkreis Oberhavel

Gründungswillige und TrainerSeit über zehn Jahren wird das Projekt „Lotsendienst für Existenzgründerinnen und -gründer“ im Landkreis Oberhavel aus dem Europäischen Sozialfonds finanziell gefördert. Der Lotsendienst ist ein Erfolgsprojekt im Land Brandenburg. mehr...

 

 

 

 

 

 

 

"Qualifizierung von jungen erwerbslosen Männern als Erzieher"

Wie hoch wird der Turm? / Foto: LASA ArchivErzieher und Altenpfleger - auf der Hitliste der Traumjobs von Männern sucht man diese Berufe vergebens. Dort finden sich eher technische oder handwerkliche Jobs, denn bei der Berufswahl ist die traditionelle Einteilung in typisch männliche und typisch weibliche Berufe meist noch fest verankert. Dabei fordern Bildungsforscher, insbesondere im frühkindlichen Erziehungsbereich, einen Anstieg der männlichen Beschäftigten, damit Kinder so früh wie möglich auch männliche Rollenbilder kennenlernen. mehr...

 

 

 

Im Landkreis Prignitz lernen langzeitarbeitslose Menschen gesünder zu leben

langzeitarbeitslose Menschen lernen  gesünder zu leben Back to work, also zurück in Arbeit, heißt das Bonusprojekt des Landkreises Prignitz. Back to work setzt an einer grundlegenden Voraussetzung für eine erfolgreiche Arbeitsaufnahme an - der Gesundheit. Zwei Träger betreuen langzeitarbeitslose Menschen mit gesundheitlichen Problemen. Dabei sind die Kurse von back to work nur ein erster Anstoß. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können nach Abschluss ihres Kurses in Folgeprojekte vermittelt werden. mehr...

 

 

Haftvermeidung durch soziale Integration

BRANDaktuell-Newsletter_Nr.9-2013Ambulante Maßnahmen für junge Straftäter statt freiheitsentziehender Sanktionen bietet die Gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung Brandenburger Kinder und Jugendlicher mbH – GFB im Landkreis Teltow-Fläming an.

mehr...

 

 

 

 

"Freiheit in Grenzen" - ein Wohngruppenprojekt des offenen Vollzuges

Eberhard Frenzel, Sozialpädagoge der Justizvollzugsanstalt (JVA) WriezenIn der Artikelserie „5 Fragen – 5 Antworten“ kommen Projektträger zu Wort, die den Europäischen Sozialfonds (ESF) nutzen. Befragt wurde hier Eberhard Frenzel, Sozialpädagoge der Justizvollzugsanstalt (JVA) Wriezen. mehr...

 

 

 

 

 

 

"LuTKI", familienunterstützende Dienstleistungen durch bürgerschaftliches Engagement

Lutki Projektleiterin Monika SchefuhsIm Rahmen der Artikelserie „5 Fragen – 5 Antworten“ war die ESF-Technische Hilfe im Frauenzentrum Cottbus bei der Leiterin des Projekts „LuTKI“, Monika Schefuhs, zu Gast. Ziel dieses Projekts ist es, hilfebedürftige und hilfsbereite Menschen im Alltag zusammenzubringen.
Übrigens: Lutkis sind kleine sorbische Wichtel, die gerne helfen. mehr...

 

 

 

  • Berufliche Übergänge und berufliche Entwicklung durch lebenslanges Lernen

 

 

Ein Konzept für eine generationenverbindende Unternehmenskultur

Ein Konzept für eine generationenverbindende Unternehmenskultur  In der Artikelserie ‚5 Fragen – 5 Antworten‘ kommen Projektträger zu Wort, die den ESF nutzen und über ihre Erfahrungen bei der Inanspruchnahme berichten. Die ‚Ziemlich besten Lernfreunde‘ entwickeln ein Schulungsprogramm, um Fachkräftemangel und Demografienachteilen zu begegnen.
 mehr...

 

 

 

Information und Beratung zur Weiterbildung in Brandenburg

Information und Beratung zur Weiterbildung in Brandenburg Technische Innovationen führen zu einem ständigen Wandel in der modernen Arbeitswelt. Mit steigenden Qualifikationsanforderungen wird die berufliche Weiterbildung zu einer Schlüsselvoraussetzung sowohl für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen als auch für die Sicherung von Beschäftigung. Das Projekt Weiterbildung Brandenburg mit der Weiterbildungsdatenbank Brandenburg informiert umfassend über Angebote der beruflichen Weiterbildung und Qualifizierung. Gefördert wird das Angebot durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie aus Mitteln des ESF und des Landes Brandenburg.

mehr...

 

 

Weiterbildungsprogramm für Führungskräfte

Eckhard Wilberg, Geschäftsführer der Unitechnik Automatisierungs GmbH In der Artikelserie "5 Fragen - 5 Antworten" kommen Projektträger zu Wort, die den ESF nutzen. Dieses Mal wurde Eckhard Wilberg, Geschäftsführer der Unitechnik Automatisierungs GmbH, Eisenhüttenstadt, befragt.

mehr...

 

 

 

 

 

 

Qualifizierung der Leitungen in Brandenburger Kindertagesstätten für bessere Bildung im frühen Kindesalter

Foto von Frau Wartenberg  Das Berliner Institut für Frühpädagogik e. V. (BIfF)  ist ein unabhängiges Fortbildungsinstitut, das sich mit der Analyse und Weiterentwicklung der Pädagogik der frühen Kindheit beschäftigt. Es nutzt Fördermittel aus dem ESF-Programm des Bildungsministeriums zur Förderung der Qualifizierung und Stärkung der beruflichen Bildung, der Kinder- und Jugendhilfe und der Weiterbildung von Erwachsenen im Land Brandenburg. Wir sprachen mit Viola Wartenberg, Diplompädagogin. mehr...

 

Berufsbegleitende Weiterbildung im Kulturtourismus

Künstler des internationalen Künstlerpleinairs 2012 in FürstenwaldeIn der Artikelserie „5 Fragen – 5 Antworten“ kommen Projektträger zu Wort, die den ESF nutzen. Dieses Mal wurde Ralf Ullrich befragt, Projektleiter des Kulturprojektes „Kulturtourismus – Anleitung zum Erfolg“.
mehr...

 

 

 

 

Weiterbildung zur Fachkraft für Sozialarbeit steigert Beschäftigungschancen

Teilnehmende der Weiterbildung zur Fachkraft für SozialarbeitDas Modellprojekt der Otto Benecke Stiftung zur Verbesserung der Beschäftigungschancen zugewanderter Akademikerinnen und Akademiker mit geisteswissenschaftlichen bzw. pädagogischen
Abschlüssen wird aus dem Europäischen Sozialfonds finanziell unterstützt. mehr...

 

 

 

 

Kompetenz durch Qualifizierung - Ein kleines Familienunternehmen setzt auf Weiterbildung für die wirtschaftliche Zukunft

Kompetenz durch Qualifizierung Die Firma Werbetechnik Noack in Cottbus ist ein typischer Familienbetrieb. Die Eltern haben den Betrieb Anfang der 90er-Jahre aufgebaut, ihr Sohn Daniel Noack hat in der Firma gelernt. Schon jetzt bereitet er sich systematisch auf die Zeit vor, wenn er das Unternehmen übernehmen und Mitarbeiter einstellen wird. Seine berufsbegleitende Qualifizierung unterstützt das Land über die Brandenburger Kompetenzrichtlinie. Diese wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und aus Landesmitteln gespeist. mehr...

 

 

Grundbildung für Erwachsene – Implementierung von Lernmodulen zur Grundbildung an Volkshochschulen

Inga Börjesson, Leiterin des Projektes "Grundbildung für Erwachsene"In der Artikelserie „5 Fragen – 5 Antworten“ kommen Projektträger zu Wort, die Fördermittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) nutzen und über ihre Erfahrungen mit der Inanspruchnahme berichten. Dieses Mal wurde Inga Börjesson, Leiterin des Projekts „Grundbildung für Erwachsene – Implementierung von Lernmodulen zur Grundbildung an Volkshochschulen“ des Brandenburgischen Volkshochschulverbandes e. V. befragt. Ziel dieses vom Bildungsministerium geförderten Projekts ist es, Menschen, die kaum lesen und schreiben können – sogenannte funktionale Analphabeten – eine Grundbildung zu vermitteln. mehr...

 

Selbstorganisiertes Lernen: Coaching für Frauen in Führungspositionen und ihre Teams

Coaching Frauen - SOL BootDie Übernahme von Fach- und Führungspositionen durch mehr Frauen sind wichtige Herausforderungen für die Herstellung von mehr Chancengleichheit sowie die Fachkräftesicherung im Land Brandenburg. Diesem Problemkreis widmet sich das Projekt „Coaching für Frauen in Führungspositionen und ihre Teams (SOL - Selbstorganisiertes Lernen)" stellt. Dieses erfolgreiche Projekt zielt auf die Karriereplanung junger Frauen und deren Umsetzung in Brandenburger Unternehmen. mehr...

 

 

 

 

 

  • Innovative arbeitspolitische Schwerpunktförderung in Brandenburg

 

Weitersehen – Weiterbilden - Weiterkommen

InnopunktDurchlässigkeit Das Projekt der Fachhochschule Brandenburg war eines von sechs Vorhaben, die im Rahmen der Innopunkt-Initiative „Mehr Durchlässigkeit in der Berufsbildung – Brandenburg in Europa“ des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie durchgeführt wurden.

mehr...

 

 

 

Campus der Generationen

Campus der Generationen „Campus der Generationen“ war eines von fünf Modellprojekten, die im Rahmen der Innopunkt-Initiative „Ältere – Erfahrung trifft Herausforderung“ aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert wurden.

mehr...

 

 

 

 

 

Mehr Nachhaltigkeit durch ein berufsbegleitendes Studium im ökologischen Landbau Brandenburgs

BeStuLa Projektmitarbeiterinnen Ulrike Schaal und Judith SpechtIn diesem innovativen ESF-Projekt der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) wird ein Konzept für eine wissenschaftliche Weiterbildung für Praktikerinnen und Praktiker aus dem Agrarbereich entwickelt. mehr...

 

 

 

 

 

 

 

„Dasein.starksein“ Neue Vereinbarkeitslösungen Beruf, Familie Pflegen.

Dasein starksein Das Projekt „dasein.starksein“ wurde im Rahmen der INNOPUNKT – Initiative „Beruf, Familie, Pflegen. Neue Vereinbarkeitslösungen für Brandenburg“ gestartet. Getragen wird das Projekt von der Stiftung Pflegebrücke in Kooperation mit tbs Berlin.
Speziell erarbeitete Angebote verfolgen das Ziel, Unternehmen und Beschäftigte bei der Vereinbarkeit von Arbeit und Pflege bedarfsgerecht zu unterstützen.
 mehr...

 

 

 

 

 

 

  • Beratungsangebote zur Gestaltung von beruflichen Übergängen

 

Regionalbüros für Fachkräftesicherung

Regionalbüros für Fachkräftesicherung Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Regionalbüros für Fachkräftesicherung beraten Brandenburger Unternehmen zu allen Fragen der betrieblichen Fachkräftesicherung.

mehr...

 

 

 

 

 

Beratung rund um die Elternzeit aus einer Hand

Plakat Servicestelle Arbeitswelt und ElternzeitSeit 2008 bietet die vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg (MASF) initiierte Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit ihre Beratungsdienste an. mehr...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Transnationale Maßnahmen

 

 

TriAngel – Häusliche Pflege genossenschaftlich organisieren - ein Beitrag zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Häusliche Pflege genossenschaftlich organisieren In einer französisch-deutsch-polnischen Partnerschaft wird das in der Dordogne (Frankreich) praktizierte Modell der Pflegegenossenschaft analysiert, qualitativ bewertet und es werden realistische, tragfähige Umsetzungslösungen erarbeitet, begleitet durch ein Brandenburger Expertengremium mit Vertretern und Vertreterinnen aller Beteiligten. mehr...

 

 

 

 

 

 

Transnationaler Austausch der Obstbauregionen Werder-Havelland und Burgenland (Österreich)

Transnationaler Austausch der Obstbauregionen Werder-Havelland und Burgenland Das Projekt „Transnationaler Austausch der Obstbauregionen Werder-Havelland und Burgenland (Österreich)“ des Ingenieurbüros Karl-Friedrich Schindler wird im Rahmen der Transnationalen Richtlinie des ESF im Land Brandenburg bis 31.12.2013 gefördert. mehr...

 

 

 

 

 

MagNets – More Attraction for Scientists, their Partners and Families

MagNets More Attraction for ScientistsDas Projekt „MagNets – More Attraction for Scientists, their Partners and Families“ dient dem Erkenntnisgewinn durch europäischen Erfahrungsaustausch zur Gewinnung von hoch qualifizierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und ihren Lebenspartnerinnen oder -partnern mit Hilfe von weichen Standortfaktoren. mehr...

 

 

 

 

Unter „ESF Transnational“ finden Sie eine Übersicht über alle unter der „Richtlinie zur Förderung des transnationalen Wissens- und Erfahrungsaustauschs für die Gestaltung einer zukunftsorientierten Arbeitspolitik im Land Brandenburg" geförderten Projekte.

 

 

 

 


Drucken

BRANDaktuell Newsletter
Informationsdienst der LASA Brandenburg GmbH, gefördert durch das MASF aus Mitteln des ESF und des Landes Brandenburg»»

Hände, die in Notizblöcke schreiben
Aktuelle Informationen rund um Europa, zum ESF sowie zum Thema Beschäftigung finden Sie hier»»

Logo ESF Meine Geschichte
Webseite des BMAS mit Geschichten von Menschen die durch den ESF unterstützt wurden »»

Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland
Informationen zu den ESF-Bundesprogrammen und deren Umsetzung »»